Jan 172017
 

Ich musste beruflich nach Paris reisen, habe mir also ein Bahnticket Geklickt.
Soweit so gut.
Gluecklicherweise wurden am Reisetag 2 meetings abgesagt, dadurch konnte ich deutlich frueher los.
Also Rucksack auf und los. Am Bahnhof hatte ich noch eine Stunde bis abfahrt. Um sicher zu gehen, ging ich ins Reisezentrum um mein Ticket “ueberbruefen” zu lassen.
Trotz “erste klasse shortcut” hatte ich erstmal 20 mnuten Wartezeit. Dann wurde aus der einfachen frage ob das Ticket gut so ist ein 30 minütiger hickhack mit telefon anrufen Kollegen fragen und so weiter und so fort. Quintessenz war das das okee sein muss weil ist ja der Flexpreis. und platzkarte, also das geht leider nicht, sie weis nicht warum, sie denkt halt weil der zug “zu” ist. aber sie versteht das auch nicht. Aber, wenn ich kein Freien Platz finde, was sie sich nicht vorstellen kann, das Restaurant ist ja auch eine option.
Fuer mich war das dan cool soweit.

Im zug wurde mir allerdings mitgeteilt das ich ohne gueltigen fahrschein fahre, weil in dem zug kann man nur, trotz flexpreis, (Teuer) mit dem Ticket fahren das fuer den einen Zug ist. Mein Einwand, das ich das im Reisezentrum erfragt habe und mir erklaert wurde das das durch flexpreis wohl okee sein muss, fuehrte zu einem kurzen lachen.
ich durfte dann noch mal Nachloesen. 80 euro.
und habe den Dringenden hinweis erhalten NICHT ins reisezentrum zu gehen sondern Online Stornieren und Neubuchen. Weil, “im reisezentrum geht das immer schief”

—- UPDATE—-

Ich hing in Marseille und wollte Cannes und Nizza sehen.
Ich kann KEINERLEI franzoesisch ( auser NO ) hatte aber nach 10 minuten eine GUELTIGE fahrkarte und ein reiseplan mit Alternativen in der Hand.
Im Reisezentrum in Berlin, hatt man verloren wenn man nicht berlinert, weil alles scheisschwaben. dabei rede ich Frankfurterisch ( kein hessisch)

 Posted by at 10:05 am