Jul 042012
 

ist geil
haette es das vor 8 bis 10 Jahren gegeben, ich hätte kein Blog.

Zwitter kann anstrengend sein, es saugt Aufmerksamkeit. viele nicht Probleme werden in meiner timeline zu Dramen aufgebauscht und es kann der Eindruck entstehen, die Welt geht unter.
es kann ein durch nichts zu rechtfertigender sozialer druck entstehen. und es wird gerne mal versucht druck aufzubauen.
der shitstorm ist wenn nicht auf Twitter geboren, so doch zu einem Level an Perfektion getragen worden der beinah nicht erträglich ist.
Anstrengender wird für mich nur noch die überbordenden Belanglosigkeiten, zu denen ich mal eine weitere dazulege.
der deutlich erhöhte Hormonpegel führt auch nicht wirklich zur Entspannung.

“Heul nich rum” wird mancher sagen.

jo, hatte ich nicht vor, sondern habe einfach mal mein Twitter verändert, meinen @neuernick habe ich ruhen lassen und das war gut. Ich habe ein handle benutzt der Passwort protectet ist.

eines hatte ich nicht bedacht, nervbacken kommen immer und immer durch, selbst die eher deutlich handverlesenen follower retweeteten mich an die grenze der Belastung.

das schöne ist, zeit heilt nicht alle, aber viele wunden, und ich werde mal langsam den neuennick wieder aufwachen lassen, und wieder benutzen.

Und ich werde schneller sein mit zukünftigen Pausen.

btw. wenn jemand einen guten twitterclient hat, Androide/IphoneOS und OSX, der sich über die device synct und mit dem man Schlagwort filtern kann. ich bin für jeden Tip dankbar.

wachdate:

 Posted by at 6:06 pm